StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Bahía || Kätzin

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Bahía || Kätzin   So 30 Okt 2011, 15:18






I’m not just a stray like you. ~


• Name Bahía
Bahía. Ja, das bin ich. Die Bedeutung dieses Namens? Die Bucht.

• Titel You can’t see my real Soul.~
Dieser Satz beschreibt mich wohl am ehesten. Für viele bin ich einfach nur „eine Katze“ oder „eine Streunerin“ Nicht vielen gewähre ich einen Einblick in mein wahres Ich. Das, was ich wirklich bin.


• Alter 2,5 Jahre
Ich sehe jung und dynamisch aus. Und das bin ich auch. Zweieinhalb Sommer habe ich nun kommen und gehen sehen.


• Geschlecht Weiblich
Ich bin eine Kätzin. Wunderschön und elegant zugleich.


• Rasse
Ragdoll.
Ja, ich bin eine Ragdoll. Eine edle Rasse. Meine Mutter war eine Colorpoint Kätzin. Mein Vater war schwarz.

C H A R A K T E R


• Charakter
Es ist schwer meinen Charakter zu beschreiben. Ich bin wandelbar. Andere würden mich wohl als egoistisch, gemein und eitel bezeichnen. Wahrscheinlich sind sie nur eifersüchtig auf mich. Ich meine, es kann ja nicht jeder so schön sein wie ich…
Ich kann ziemlich kratzbürstig werden wenn ich will, wenn man jedoch weiß, wie man mit mir umgehen muss, kann ich ein sehr angenehmer Zeitgenosse werden.
Früher, als ich noch bei meinen Menschen gelebt habe, war ich sehr verschmust und habe gerne mit dem kleinen Kind gespielt. Diese Zeit ist jetzt vorbei. Das harte Leben auf der Straße hat mich geformt zu dem was ich heute bin. Eigentlich kann man sich Eitelkeit auf der Straße nicht leisten, aber wer würde schon gerne wie ein Klumpen Dreck aussehen? Also ich ganz sicher nicht!
Aber das Beste ist, das diese naiven Hunde immer noch auf mein ´kleines-hilfloses-Kätzchen´ Getue hereinfallen!
• Vorlieben
+ Naive/gutmütige Hunde
+ warme Schlafplätze
+ Das Gefühl von Gras unter den Pfoten
+Sonnenbäder nehmen
• Abneigungen
- Große, aggressive Hunde
- Die Hauptstraße
- Tierfänger
- Als Streunerin bezeichnet zu werden
• Stärken
+ Um Futter betteln
+ Klettern
+ Naive Hunde mit ihrem Charme umgarnen
+ Gutes Gedächtnis.
• Schwächen
-Sich behaupten
- Ihr wahres Wesen zeigen
- aufdringlich
- Mit anderen Katzen zurechtkommen


Ä U S S E R E S


• Aussehen

Das schwarz meines Vaters hat mir ein schmutziges Aussehen gegeben. Aber damit muss man leben. Das beige Fell habe ich von meiner Mutter.
Ich habe eine schöne dunkelgraue, fast schwarze Maske, und leuchtend gelbe Augen. Manchmal blitzen sie im Licht. Von meinen Pfoten aus zieht sich schwarz-braune Farbe nach oben, die langsam in leichtere Streifen übergeht. Mein Brustfell ist etwas heller als das Fell an meinem Bauch. Mein Schweif ist lang und weich. In meinem alten Zuhause haben sich die Kinder immer gefreut, wenn ich mit meinem Schweif über ihre Nasen gestrichen habe.
Meine etwas tief liegenden Augen vermitteln einen beängstigenden Eindruck. Leichte Streifen ziehen sie über meinen ganzen Körper, werden aber Richtung Hinterbeine weniger.
Ich bin einfach eine wunderschöne Ragdoll. Tja. Das kann nicht jeder sagen.
• Größe
38 cm
• Gewicht
4 kg.
• Besonderes
Bahía hat eine kleine Kerbe im rechten Ohr, als Zeichen dass sie bereits alle wichtigen Impfungen hatte und kastriert ist. Diese Kennzeichnung hat sie seit sie 6 Monate alt ist.


V O R G E S C H I C H T E



Als ich noch klein war, habe ich mit meinen 2 Geschwistern Pescado und Agua in einer wunderschönen Villa nahe am Meer gewohnt. Das war die beste Zeit meines Lebens. Ich erinnere mich noch genau wie unsere Mutter mit uns gespielt hat. Ich war damals die kleinste aus dem Wurf, dass wegen wurde ich auch oft von meinem Bruder Pescado geärgert. Mein anderer Bruder Agua hat mich immer beschützt.
Doch eines Tages wurde ich weggebracht. Es war eine klare Nacht als ich von Diego, dem kleinen Jungen im Haus, geweckt wurde. Er weine und umarmte mich. Ich habe versucht ihn zu trösten, jedoch wusste ich nicht was passiert war. Da schritten seine Eltern in das Wohnzimmer. In der Hand ein große Kiste. Ich hatte Angst. Mein Fell sträubte sich gegen meinen Willen und ich drückte mich näher an Diego. Meine Mutter stande nur abseits und ihre leeren, tränenlosen Augen schauten mich an. „Alles wird gut.“ wagten sie zu sagen...
Doch nichts wurde gut.
Meine Brüder schliefen wohl noch. Aber ich wollte auch nicht dass sie dabei waren. Sie waren vielleicht manchmal gemein zu mir, aber sie waren immer noch meine Brüder.
Sanft wurde ich hochgehoben und in die Kiste gesetzt. Diego drückte noch einmal seine Nase in mein Fell und legte mir etwas in die Kiste. Eine kleine Spielzeugmaus, die er selber gemacht hatte.
Alles lief ohne Worte ab. Die Kiste wurde geschlossen, und den Geräuschen zu Folge, war ich in einem Auto. Langsam schlief ich ein, und Dunkelheit verschluckte mich.
Ich hatte einen unruhigen Schlaf. Als ich wieder aufwachte war mir meine Situation bewusst. Ich wurde ausgesetzt. „Aber warum?“ fragte ich mich. „Ich habe ihnen doch nichts getan…“ Orientierungslos stieg ich aus der Kiste, nahm die Maus zwischen die Zähne und machte mich auf den Weg ins Nirgendwo.
Das war vor eineinhalb Jahren passiert. Ich habe gelernt mich durchzubeißen. Habe die Regel der Straße kennen, und fürchten gelernt.
Ich bin viel gewandert. Bin Hunden begegnet die mir nicht gerade freundlich gesellt waren. Mit der Zeit habe ich jedoch herausgefunden wie ich mich mit ihnen arrangieren kann. Und wie ich sie zu meinen Gunsten benutzen kann.
Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich hier in diesen Wald gefunden habe. Es war eine lange Reise, aber ich wollte nur raus aus der Stadt. Raus aus dem Getümmel der Menschen.
Nun bin ich hier gelandet, so übel ist es hier gar nicht, zwar bleiben mir jedes Mal Blätter in meinem Fell hängen, was ich echt verabscheue, aber es lässt sich hier gut leben. Es gibt noch ein paar weitere Katzen hier, von denen man aber nie viel mitbekommt. Jedoch habe ich von ihnen gehört, dass Hunde im Wald sein sollen. Das wäre einmal eine willkommene Abwechslung.
Also machte ich mich auf den Weg…


O F F. P L A Y


• Inaktiv
Bahía sollte bei kurzem Fehlen mitgezogen werden. Bei längerer Zeit herausspielen und dann von einer netten Familie von der Straße geholt werden. Falls ich mal länger nicht da sein sollte, könnte mich Arazoa per Skype benachrichtigen, da ich fast jeden Tag wenigsten kurz reinschaue.

• Bildquellen
http://aussiegal7.deviantart.com/gallery/?q=cat#/d2hs5v0
by aussiegal7 auf deviantart.




Zuletzt von Bahía am So 30 Okt 2011, 19:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Arazoa
Big Issue
avatar

Alter : 4 Monate
Rasse : Mischling
Geschlecht : Hündin
Krankheiten : vermisst ihre Mama

BeitragThema: Re: Bahía || Kätzin   So 30 Okt 2011, 19:23

sou meine Kleine,
also ich mag den Bogen wirklich gerne ! (:

Passt das mit der Rasse..? Wenn die Mutter was anderes und der Vater schwarz ist..? Ich kenne mich damit nicht aus ^^'

ansonsten finde ich es sehr schön ! Texte sind gut & schön zu lesen ! (:

Warte noch auf Yoda oder Danger, bitte ! <3

•••••••••••

Einzelcharakter von Arazoa :>

danke Danger <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Danger
'cause life is dangerous
avatar

Alter : drei Jahre
Rasse : DSH-Harzerfuchs Mischling
Geschlecht : Rüde
Krankheiten : keine

BeitragThema: Re: Bahía || Kätzin   Mo 31 Okt 2011, 11:57

Sooooo.
erstmal den Codefehler ausgebessert, du hast irgendwie die Tabelle nicht wieder geschlossen...
Ansonsten ein sehr schöner Bogen und damit auch WoB und verschoben Wink

•••••••••••

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bahía || Kätzin   

Nach oben Nach unten
 
Bahía || Kätzin
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mülldiebe ::  :: Die Streuner :: Ehemalige-
Gehe zu: