StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Karim

Nach unten 
AutorNachricht
Karim

avatar

Alter : 4 Monate
Rasse : Mischling
Geschlecht : Rüde

BeitragThema: Karim   Do 19 Jan 2012, 17:39






Kleiner Prinz Karim


• Name
Karim. Meistens jedoch Kiska genannt.

• Titel
Traumfänger

• Alter
4 Monate

• Geschlecht
Rüde

• Rasse
Australian Shepherd – Golden Retriever


C H A R A K T E R


• Charakter
Ein tollpatschiger Engel mit einer Teufelszunge. So könnte man Karim beschreiben. Der kleine Troll scheint immer ein Lächeln oder ein Grinsen auf den Lefzen zu tragen. Wenn man ihn so sah, dann könnte man meinen, dass der Welpe ohne Sorgen in den Tag hinein leben würde. Was aber auch so war. Seine Freude, die wie eine strahlende Sonne in ihm strahlte und wärmte, möchte er mit den Anderen teilen. Besonders die, die Traurig waren oder Angst haben. Um jemanden zum Lächeln zu bringen, würde Karim sich vermutlich auch auf dem Kopf stellen, wenn es nötig wäre. Er kann Leid anderer nicht mit ansehen, weil es ihn gleichzeitig auch Traurig machte. Dabei liebte er so sehr das Schöne und Bunte. – Wie das Leben. Es gibt so viele Dinge, die ihn beeindruckten und seine Aufmerksamkeit erregten. Das Problem war jedoch, dass es nicht nur ein paar Dinge gab, die so Faszinierend waren. Es gab vieles, viel zu vieles. Karims Interesse kann so schnell wieder gehen, wie es auch plötzlich gekommen war. Wenn ihn etwas langweilen sollte, dann scheute der junge Hund auch nicht, dies irgendwie zu verbergen. Man kann in seinen Seelenspiegel Bilder sehen, wie in einem Traum, sagen manche. Man meinte, dass er nichts verbergen könnte, weil seine Augen stets noch diesen ‚Welpenblick‘ hatten, der nicht nur leicht zu durchschauen war, sondern auch mit Leichtigkeit definiert werden konnte. Doch genauso berechenbar konnte der Rüde sein. Bei ihm war es nie sicher, ob er wirklich bei seiner Meinung blieb. Hatte er gesagt, er würde dies tun, machte er plötzlich im anderen Moment was völlig anderes. Es benötigt nur den Bruchteil einer Sekunde, um ihm eine völlig neue Idee haben zulassen. Und wenn sich Karim mal etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann würde er auch mit dem Kopf durch die Wand gehen, um das Ziel zu erreichen. Wenn er nicht zwischendurch etwas anderes ‚Interessanteres‘ fand. Der Mischling war ein Abenteurer, durch und durch. Wenn es um Aktion, Risiko und diesen Nervenkitzel ging, dann konnte man auf ihn zählen. Ohne groß nachzudenken, stürzt sich der kleine Draufgänger oft in die eine oder andere brenzliche Situation. Doch stets kam er heil wieder heraus. Deswegen war er auch im glauben, er wäre „unzerstörbar“. Das Wort Konsequenzen befand sich nicht in seinem Wortschatz. Er war ein ungezogener Schmarotzer, würde so manch einer sagen. Dabei war er gar nicht so schlimm. Vielleicht etwas. Selten. Na schön, vielleicht zu oft! Ohne es aber wirklich selbst zu merken, benimmt er sich so Frech. Es passiert fast täglich, dass der Mischling seine Klappe nicht halten konnte und für den einen oder andern Kommentar eine Pfote auf sein Köpfchen zuraste. Dabei waren es nur seine Gedanken. – Die ausversehen aus seinem Fang gerutscht waren …

• Vorlieben
+ Spielen
+ Abenteuer
+ Schlafen
+ Essen

• Abneigungen
- Langeweile
- Spaßbremsen
- Böse Hunde
- Frühaufstehen

• Stärken
+ Selbstbewusst
+ Fantasievoll
+ Humorvoll
+ Mutig

• Schwächen
- Tollpatsch
- Hin und wieder egoistisch
- Überschätzt sich oft
- Unverlässlich


Ä U S S E R E S


• Aussehen
Er war doch so ein hübscher Welpe. – Würden manche Hündinnen zu Karim sagen. Was soll man da noch anhängen, außer: ‚Außergewöhnlich, einzigartig, außerirdisch gutaussehend‘? Karim fand seine bunten Farben mehr als Hübsch. Er war fasziniert von ihnen. Wenn es um sein Aussehen ging, dann konnte der Rüde ganz schön eitel werden. Schließlich war es etwas, worauf er ganz besonders stolz war. Seine kurzen, stoppeligen Haare wurden länger und weicher. Langsam nahm er die äußerliche Form eines Australian Shepherd an. Dabei war er nur ein Mischling. Doch Merkmale von seinem Vater schien Karim nicht geerbt zu haben. Er ging ganz nach seiner Mutter. Außer der Fellfarbe. Sein seidenweiches Fell variierte von strahlendem Weiß zu einer sanften Cremefarbe. Doch auf seinem farbenfrohen Fellkleid war noch viel mehr Farbe. Dunkel – und hellbraune Farbkleckse zieren seinen ganzen Körper. Wie die Flecken bei einem Dalmatiner. Doch seine waren viel experimentierfreudiger! Große Kleckse, kleine Kleckse. An seinem Rücken waren die braunen Flecken viel Dunkler. Erst beim hocharbeiten zu seinem Gesicht wurden sie heller. An seiner Schnauze wurden die weißen Härchen von den hellbraunen abgelöst. Seine Nase war Anders als bei vielen anderen Hunden. Statt schwarz war sie dunkelrot. Seine Augen waren der perfekte Schliff für sein Aussehen. Sturmgrau, wie Karim immer sagte. So hell wie ein wolkenloser Himmel und genauso anziehend wie ein Sturm.

• Größe
42cm

• Gewicht
10,2kg

• Besonderes
Seine sturmgrauen Augen.


V O R G E S C H I C H T E


“Wo ist Mama? Sie war doch hinter mir!“ Das schoß dem Welpen Tag und Nacht durch den Kopf. Er schien daran zu zerbrechen. Es machte ihn fertig und es fing an, an seinem Innersten zu nagen. Dabei war er doch so Lebensfroh! Gemeinsam erblickte Karim mit seiner Schwester das Licht der Welt. Die Schönheit und die interessanten Dinge, die noch von ihm entdeckt werden mussten. Voller Sorglosigkeit lebte er Tag ein, Tag aus. Worauf es im Leben wirklich ankam, hatte den Welpen nie wirklich gejuckt. Warum auch? Er hatte genug andere Dinge, die ihm Kopfschmerzen bereiteten. Zum Beispiel warum alle Hunde anders aussahen als er. Oder was das für bunte Baumblätter waren, die mit ihm Fangen spielten. Solche Dinge waren es, was für ihn zählte. Doch dann kam alles ganz anders. Es sollte doch immer so bleiben, wie es gerade war. Doch es blieb nicht so. Seine Mutter war weg. Fort. Für immer? Er wusste nur, dass er Angst hatte. Große Angst. Seine Mutter war bei ihm. Sie wollte ihm helfen. Sie hatte ihn zu den Anderen geschickt und ihn noch von hinten weiter geschubst, damit er schneller war. Karim hatte gehofft, dass sie stets hinter ihm war. Doch es war nicht so. Niemand wusste was passiert war. Doch er schon. Er hatte es gesehen. Das schwarze Monster hatte seine Mutter gefressen! Er hatte niemanden gesagt, was er gesehen hatte. Die Angst war zu groß, dass ihn alle hassen würden, wenn er es sagen würde. Die Tatsache, dass er seiner Mutter nicht geholfen hatte …

O F F. P L A Y


• Inaktiv
Da dieser Charakter ein Gesuch ist, dürfte er weitergegeben werden, wenn nötig. Der Charakterbogen darf dann aber nur als eine Orientierung dienen und nicht komplett übernommen werden!

• Bildquellen
Deviantart.com




Zuletzt von Karim am Di 21 Feb 2012, 18:48 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arazoa
Big Issue
avatar

Alter : 4 Monate
Rasse : Mischling
Geschlecht : Hündin
Krankheiten : vermisst ihre Mama

BeitragThema: Re: Karim   Do 19 Jan 2012, 20:35

ich liebe ihn o:

Er war ein ungezogener Schmarotzer, würden viele alte Hunde zu ihm sagen.

Der Satz passt meiner Meinung nach nicht sonderlich. Oder? o:

Ansonsten von mir ein WoB o: <3

•••••••••••

Einzelcharakter von Arazoa :>

danke Danger <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yoda
Tollpatsch
avatar

Alter : 5 Sommer alt
Rasse : Rottweiler Mischling
Geschlecht : Rüde
Krankheiten : Keine

BeitragThema: Re: Karim   Sa 21 Jan 2012, 17:12

Ich gebe dir Mal auch ein offizielles WoB und verschiebe dich! :3
Er ist super *w*

•••••••••••

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Karim   

Nach oben Nach unten
 
Karim
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mülldiebe ::  :: Die Streuner :: Männlich-
Gehe zu: